You are here

GUI-Programme mit Xfvb ohne X-Server ausführen

Deutsch

In vielen Fällen müssen Anwendungen, die eine grafische Oberfläche nutzen, automatisiert ausgeführt werden. Das trifft zum Beispiel auf GUI-Tests von Anwendungen zu. In diesem Fall werden an die automatisierte Lösung allerdings weitergehende Ansprüche gestellt. Im Idealfall sollen die Tests mit einem identischen Programm, auf verschiedenen Plattformen ausgeführt werden können.

Mit Xvfb im vorgetäuschtem X-Server ausführen

Für das erste Problem ist die Lösung einfach und lautet Xvfb. Mit diesem Programm werden die Anwendungen in einem vorgetäuschtem X-Server ausgeführt. Auf einen Zugang zu einem X-Server sowie auf einen laufenden X-Server überhaupt, kann damit verzichtet werden. Schnell ergeben sich aber Grenzen für die Automatisierung, denn das Paket hat nicht nur bei vielen Distributionen unterschiedliche Namen, sondern die einige RPM-basierte Distributionen bieten auch kein Skript an, um Xvfb unkompliziert zu nutzen. Bei Distributionen auf Debian basis, ist dies jedoch einheitlich und einfach. Hier können Anwendungen mit xvfb-run -a ANWENDUNG im vorgetäuschten X-Server gestartet werden. Daher haben wir dieses Skript auf die Distributionsspezifika angepasst und über die Links in der Tabelle unten zur Verfügung gestellt.

Sollten Sie ein Skript für eine weitere Distribution angepasst haben, würden wir uns freuen, wenn Sie es uns zur Veröffentlichung zur Verfügung stellen würden.

Übersicht über die Paketnamen und die angepassten xvfb-run Scripte

Distribution Paketname Link zum angepassten Script
Debian xvfb Im Paket enthalten
Ubuntu xvfb Im Paket enthalten
OpenSUSE xorg-x11-server-extra Von Debian angepasst
Fedora xorg-x11-server-Xvfb Im Paket enthalten
CentOS xorg-x11-server-Xvfb Von Debian angepasst (gleiche wie für OpenSUSE)
Mandriva x11-server-xvfb Im Paket enthalten